» Wichtige Reiseinformationen

Sehr geehrte Damen und Herren!

Aufgrund der beispiellosen Entwicklungen der letzten Tage mussten wir bereits alle bis 22. April 2020 geplanten Reisen stornieren. Die Gesundheit, die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer KundInnen haben dabei allerhöchste Priorität. Bevor nicht jedes Gesundheits- und Sicherheitsrisiko gänzlich ausgeschlossen werden kann, ist an eine Reisedurchführung ohnhin nicht zu denken.

Für spätere Reisen (Mai, Juni) prüfen wir derzeit mit all unseren Partnern (Hotels, Fluglinien, Zielgebietsagenturen) eine eventuelle Terminverlegung zu einem späteren Zeitpunkt, bzw. eine Terminverschiebung in den Herbst 2020. Dies betrifft alle Frühjahrsflugreisen nach Montenegro, Spanien (Andalusien) und nach Italien (Kalabrien), sowie alle Bus- und Schiffsreisen für die Monate Mai und Juni 2020. Wir stehen laufend und im engsten Austausch mit all unseren langjährigen Partnern im In- und Ausland, um Ihnen stets auch eine aktuelle Information geben zu können. Wir befolgen strikt die seitens der zuständigen Behörden empfohlenen Handlungsanweisungen. 

Trotz der aktuellen Reisewarnungen gelten auch weiterhin die Geschäfts- und allgemeinen Reisebedingungen (AGB) der Stoll Reisen International GmbH & Co. KG. Damit können nur aktuelle, oder unmittelbar bevorstehende Reisen kostenlos storniert werden. Damit keine Stornokosten für Sie entstehen, raten wir von einer Stornierung zum jetzigen Zeitpunkt ab. Wenn eines unserer Reiseziele von einer offiziellen Reisewarnung des österreichischen Aussenministeriums (Sicherheitsstufe 5 oder 6) betroffen ist, werden wir unsere Kunden aktiv und raschest möglich über die weitere Vorgangsweise informieren.

Wir danken Ihnen für Ihr wertes Verständnis für diese für uns alle völlig neue und überaus herausfordernde Situation. 

Mit herzlichen Grüßen
Mag. Clemens Stoll
Geschäftsleitung
Stoll Reisen International GmbH & Co. KG
 

AKTUELLE REISEZIEL-INFORMATIONEN

"ITALIEN" - Stand: 25.03.2020 (unverändert seit 19.03.2020)
Für ganz Italien gilt die Sicherheitsstufe 6 (Reisewarnung). Das gilt auch für Südtirol, Vatikan (Hl. Stuhl) und San Marino. Die italienische Regierung hat ein grundsätzliches Ein- und Ausreiseverbot sowie eine Beschränkung der Bewegungsfreiheit angeordnet.

SPANIEN"  - Stand: 25.03.2020 (unverändert seit 19.03.2020)
Für ganz Spanien gilt die Sicherheitsstufe 6. Vor Reisen nach Spanien wird gewarnt. Als besonders betroffene Zonen gelten vor allem die Region rund um die Hauptstadt Madrid und Katalonien (rund 55 % der registrierten Fälle). Seit 17.03.2020 sind Direktflüge zwischen Spanien und Österreich ausgesetzt.

"MONTENEGRO" - Stand: 25.03.2020 (unverändert seit 19.03.2020)
Für Montenegro gilt seit 13.03.2020 ein hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4) im Zusammenhang mit der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) und damit einhergehenden massiven Einschränkungen im Reiseverkehr. Es besteht aktuell ein Einreiseverbot für alle Ausländer nach Montenegro. 


Grundsätzlich gilt:
Den Anweisungen der lokalen Sicherheitsbehörden ist unbedingt Folge zu leisten und die hygienischen Vorsichtsmaßnahmen strikt einzuhalten.

Weitere Informationen zu allen Reisedestinationen finden Sie bitte unter:
https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender

 

Wichtige Fragen:

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste haben für uns höchste Priorität. Stoll Reisen bittet seine Kunden, sich über die Reise- und Sicherheitshinweise des Außenministeriums zum gebuchten Reiseland bis unmittelbar vor Reiseantritt zu informieren. Reiseziele, für die keine Reisewarnungen und Sicherheitshinweise gelten, werden wie gebucht durchgeführt. Sollte das Außenministerium eine Reisewarnung für ein Land aussprechen, wird das Reiseprogramm gestrichen und unsere Kunden umgehend informiert.
Eine Reiserücktrittversicherung greift und zahlt nicht, wenn Urlauber aus Angst vor einer Ansteckung von ihrer Reise zurücktreten wollen (z.B. im Falle einer Epidemie/Pandemie). Sie tritt in Kraft, wenn Urlauber vor Reiseantritt erkranken. Bei einer Erkrankung während des Urlaubs tritt die Auslandkrankenversicherung ein, die auch die Kosten für den Rücktransport abdeckt.