» Wichtige Reiseinformationen

Sehr geehrte Damen und Herren!
Geschätzte Reisefreunde!


Aufgrund der aktuell noch immer sehr schwierigen und unübersichtlichen Corona-Situation mussten nahezu alle Reiseprogramme gänzlich umgeplant werden. Auch die ins Frühjahr 2021 verschobenen Flugreisen nach Kalabrien, Spanien und Montenegro mussten neuerlich ausgesetzt werden und werden nun im Frühjahr 2022 nachgeholt.

Die seinerzeit für den Herbst 2020 geplante Flugreise auf die Azoren in Zusammenarbeit mit dem TT-Club wird nun im Herbst 2021 durchgeführt und findet vom 03.10. bis 10.10.2021 statt.

Unbedingte Voraussetzung für eine erfolgreiche Durchführung aller Reisen bleibt natürlich, dass jedes Gesundheits- und Sicherheitsrisiko für unsere Gäste gänzlich ausgeschlossen werden kann.

Die Gesundheit, die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer geschätzten Kundinnen und Kunden haben hierbei allerhöchste Priorität. Anderfalls ist an eine Reisedurchführung nicht zu denken.

BItte beachten Sie: trotz der aktuellen Reisewarnungen gelten auch weiterhin die Geschäfts- und allgemeinen Reisebedingungen (AGB) der Stoll Reisen International Gesellschaft m.b.H. Damit können nur aktuelle, oder unmittelbar bevorstehende Reisen kostenlos storniert werden. Wenn eines unserer Reiseziele von einer offiziellen Reisewarnung des österreichischen Außenministeriums (Sicherheitsstufe 5 oder 6) betroffen ist, werden wir unsere Kunden aktiv und raschest möglich über die weitere Vorgangsweise informieren.

Wir danken Ihnen für Ihr geschätztes Verständnis und freuen uns, Sie wieder auf unseren atttraktiven Gruppenreisen im Herbst 2021, sowie im Frühjahr 2022  begrüßen zu dürfen.

Mit besten Grüßen
Mag. Clemens Stoll
Geschäftsleitung
Stoll Reisen International Gesellschaft m.b.H

AKTUELLE REISEZIEL-INFORMATIONEN zu allen Reisedestinationen finden Sie bitte unter:

Wichtige Fragen:

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste haben für uns höchste Priorität. Stoll Reisen bittet seine Kunden, sich über die Reise- und Sicherheitshinweise des Außenministeriums zum gebuchten Reiseland bis unmittelbar vor Reiseantritt zu informieren. Reiseziele, für die keine Reisewarnungen und Sicherheitshinweise gelten, werden wie gebucht durchgeführt. Sollte das Außenministerium eine Reisewarnung für ein Land aussprechen, wird das Reiseprogramm gestrichen und unsere Kunden umgehend informiert.
Eine Reiserücktrittversicherung greift und zahlt nicht, wenn Urlauber aus Angst vor einer Ansteckung von ihrer Reise zurücktreten wollen (z.B. im Falle einer Epidemie/Pandemie). Sie tritt in Kraft, wenn Urlauber vor Reiseantritt erkranken. Bei einer Erkrankung während des Urlaubs tritt die Auslandkrankenversicherung ein, die auch die Kosten für den Rücktransport abdeckt.

Quelle: Bundesministerium für Europäische und internationale Angelegenheiten (Stand 09.07.2021) 

GRIECHENLAND

Seit 01.07.2021 wird bei Reisen nach Griechenland wegen der weiterhin bestehenden COVID-19-Situation auf das Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 2) hingewiesen.

  • Einreise: 3G Regel
  • Einreise grundsätzlich möglich. Vorherige Reiseregistrierung mittels PLF Formular erforderlich Online-Anmeldepflicht ("Passenger Locator Form")
Nach erfolgter Anmeldung erhalten Reisende eine Bestätigung mit einem QR-Code, der spätestens am Tag der Einreise automatisiert per E-Mail zugesandt wird. Kann bei Einreise kein Code vorgezeigt werden, ist eine Geldbuße von 500 Euro möglich.
 

ITALIEN

  • Einreise nach Italien: aus Österreich oder anderen EU- und Schengen-Mitgliedsländern grundsätzlich erlaubt (Ausnahme: Einreise in rote und orange Zonen, siehe unten).

  • Voraussetzungen (für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Österreich aufgehalten haben oder durch Österreich durchgefahren sind):

    • Elektronische Vorab-Registrierung der Reise über das digitale Passagier-Lokalisierungs-Formular (dPLF) – nur bei technischen Problemen darf im Ausnahmefall noch ein ausgedrucktes Selbsterklärungsformular vorgelegt werden. Außerdem müssen sich Einreisende unmittelbar nach Ankunft bei der zuständigen lokalen Gesundheitsbehörde (ASL) melden.
    • Vorlage eines der folgenden drei Nachweise in Form eines „Grünen Covid-Passes“ (anerkannt werden alle in einem EU- oder Schengen-Mitgliedsland ausgestellten Zertifikate in italienischer, englischer, französischer oder spanischer Sprache; in digitalem oder Papierformat):
      • Vorlage eines max. 48h alten negativen Covid-Tests (PCR- oder Antigentest, ausgestellt von offizieller Teststelle – kein Selbsttest) vor Einreise (Kinder unter 6 Jahren sind von der Testpflicht zwecks Einreise befreit) ODER
      • Vorlage einer Bestätigung über einen seit mind. 14 Tagen abgeschlossenen Impfzyklus einer von der EMA zugelassenen Covid-Schutzimpfung ODER
      • Vorlage einer Bestätigung über die erfolgte Genesung von Covid-19.

"Weiße Zonen" (derzeit: alle Regionen)  

  • Bars und Restaurants, Museen und kulturellen Einrichtungen geöffnet
  • Keine Ausgangsbeschränkungen
  • Entfall der Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes im Freien, sofern der Mindestsicherheitsabstand von *1 Meter* eingehalten werden kann und keine Menschenansammlungen vorhanden sind.

"Rote Zonen" (derzeit: keine Region)
Bars und Restaurants geschlossen (Abholung und Lieferservice mit Einschränkungen möglich), Geschäfte geschlossen (mit Ausnahme von Gütern des täglichen Bedarfs)

“Orange Zonen" (derzeit: keine Region)
Einreise in die Zone bzw. Verlassen der Gemeinde nur in begründeten Ausnahmefällen erlaubt (Selbstdeklarationsformular). In Südtirol gelten zusätzliche landesgesetzliche Regelungen. Für Besuche von Bars und Restaurants gelten die gleichen Regelungen wie in den roten Zonen.

“Gelbe Zonen“ (derzeit: keine Region)

  • Bars und Restaurants Uhr sind unter Einhaltung der Ausgangssperre (24 Uhr) geöffnet. Kulturelle Einrichtungen sind geöffnet, sportliche Aktivitäten im Freien sind erlaubt, Einkaufszentren am Wochenende geschlossen
Bestimmungen innerhalb Italiens:

In der Öffentlichkeit sind das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Einhaltung eines Mindestsicherheitsabstands von 1 Meter zu anderen Personen verpflichtend.

  • In den “weißen“ Zonen (derzeit alle Regionen) entfällt im Freien die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes, sofern der Mindestsicherheitsabstand eingehalten werden kann und keine Menschenansammlungen vorhanden sind. Ein Mund-Nasenschutz ist immer mitzuführen.
  • In Fahrzeugen dürfen bei nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Insassen neben dem Fahrer höchstens zwei Personen in jeder zusätzlichen Sitzreihe sitzen. (Mund-Nasen-Schutz verpflichtend).
  • Personen in Italien, die grippeähnliche Symptome aufweisen, sollen auf keinen Fall zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen, sondern die nationale COVID-19-Hotline +39 02 320 08 345 (aus dem Ausland, bzw. vom österr. Mobiltelefon), um die weitere Vorgangsweise abzuklären.

PORTUGAL (Festland & Azoren)

Seit 01.07.2021 wird bei Reisen nach Portugal wegen der COVID-19-Situation auf das weiterhin bestehende Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 2) hingewiesen.

  • 3G-Regel und digitales COVID-Zertifikat der EU ("Grüner Pass"): Das digitale COVID-19-Zertifikat der EU wird bei der Einreise und beim Zugang zu Restaurants, Hotels, etc. der vollumfänglich anerkannt, falls die folgenden Bedingungen erfüllt werden:
    • Getestete: PCR-Test maximal 72 Stunden oder Antigen-Schnelltest maximal 48 Stunden vor Boarding des Fluges nach Portugal durchgeführt.
    • Geimpfte: seit mindestens 14 Tagen vollständig geimpft, das heißt entweder 2 Dosen erhalten (falls 2 Dosen vorgesehen), oder 1 Dosis (falls...), oder 1 Dosis erhalten, falls zuvor von COVID-19 genesen.
    • Genesene: Bestätigung von positivem Antikörpertest mindestens 11 Tage, maximal 180 Tage vor Vorlage des Zertifikats.
  • Einreise nach Portugal (Festland und Azoren): erlaubt
  • Voraussetzungen Portugal Festland: Einreise auf dem Landweg derzeit ohne Sonderauflagen möglich. Einreise aus Österreich auf dem Luftweg (Direktflug): Vorlage eines gültigen EU-COVID-19-Zertifikats (siehe oben) oder sonstige Bestätigung eines negativen Tests maximal 72 Stunden (PCR-Test) beziehungsweise 48 Stunden (Antigen-Schnelltest) vor Boarding des Fluges nach Portugal. Vorab-Registrierung vor Boarding des Fluges. 
  • Voraussetzungen Azoren: Vorlage eines gültigen EU-COVID-19-Zertifikats (siehe oben) oder PCR-Test maximal 72 Stunden vor Boarding des Fluges auf die Azoren oder sonstige ärztliche Bestätigung über COVID-19-Genesung. Vorab-Registrierung maximal 72 Stunden vor Boarding des Fluges.

SPANIEN

Seit 01.07.2021 wird bei Reisen nach Spanien wegen der COVID-19-Situation auf das weiterhin bestehende Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 2) hingewiesen.

Einreise aus Österreich nach Spanien: eingeschränkt möglich
Voraussetzungen:
  • Österreich ist seit dem 05.07.2021 als Risikoland eingestuft.
  • Bei der Einreise nach Spanien aus Tirol ist daher der Vorweis eines Impfzertifikats (mindestens 14 Tage nach Zweitimpfung) verpflichtend.
  • die Registrierung über das Spain Travel Health Portal ist erforderlich.